Der Himmelsozean

Hochdroben im tiefen Ozean
Läufst du mir entgegen
Die Füsse nach unten in den Himmel gestreckt
Ein Stern zieht unten durch die Wellen des Himmels
Traurig lachend singst du ein Gedicht
Nasser Sternenstaub in deinem tropftrockenen Haar
So tauche ich hinauf aus meinem Traum

Jetzt seh ich dich neben mir
Die Welt durch dich für mich geordnet
Alles ist klar
Alles ist wahr

Mein Herz liegt in deiner Hand
Nichts außer dich brauche ich
Nicht einmal den Verstand

Jann-B. Webermann 08. Juni 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s